WIACON. Analytisch, ganzheitlich, menschlich

Wenn wir ein Unternehmen analysieren und neu strukturieren, sehen wir mehr, als harte Fakten und nackte Zahlen. Wir sehen auch die Menschen, die dort arbeiten.

Analysen mit Weitblick

Geschäfts- und Querschnittsprozesse, technische Prozesse, Datenflows: Analysen sind unser Steckenpferd. Auf ihrer Basis optimieren wir Abläufe und Strukturen. Das hat immer auch Auswirkungen auf die Mitarbeiter – das höchste Gut eines Unternehmens. Ihre Rollen und Bedürfnisse fließen daher von Beginn an in all unsere Überlegungen mit ein.  

Neues Arbeiten

Die Zeiten der klassischen 9 to 5 Jobs sind vorbei. Mitarbeiter fordern heute zunehmend flexible, innovative Arbeitsumfelder. Ob Führung ohne direkte Kontrolle oder Vertrauensarbeitszeiten: Wir implementieren neue Arbeitsweisen. Für mehr Zufriedenheit, mehr Nachhaltigkeit und mehr Effizienz.

Digitalisierung

Prozesse optimieren heißt heute oft: Prozesse digitalisieren. Entscheidend ist, die Mitarbeiter dabei nicht als Zweifler, sondern als Unterstützer mit an Bord zu haben. Dafür sorgen wir und begleiten auf Basis umfangreicher Datenanalysen Ihre digitale Transformation.

Migrationen & Rollouts

Für einen erfolgreichen Strukturwandel muss das bestehende System in Frage gestellt und Prozesse und Strukturen erweitert oder erneuert werden. Das machen wir – und das kann für Unruhe sorgen. Teil des Veränderungsmanagements ist deshalb für uns immer die transparente Kommunikation mit den betroffenen Mitarbeitern, um diese auf dem Weg nicht zu verlieren.

Work-Life-Balance

Mehr Eigenverantwortung, weniger Arbeits- oder Pendelzeit, mehr Freizeit und individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten: Das wünschen sich heute nicht nur die Young Talents. Die Work-Life-Balance ist zum entscheidenden Kriterium auf dem Arbeitsmarkt geworden. Wir begleiten Sie und Ihre Mitarbeiter auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit.

Geldwäsche, Sanktionen

Die Regularien und gesetzlichen Anforderungen an den Umgang mit Wirtschaftssanktionen und Geldwäsche werden immer schärfer und konsequenter, und Geldwäsche zu unterbinden wird durch die globalen Beziehungen zunehmend schwieriger. Künstliche Intelligenz kann helfen – ersetzt aber nicht den Menschen. Wir beraten in Bezug auf passende Tools, das optimale Setup inklusive aller relevanten Daten und schulen im Umgang mit den Trefferanalysen. 

Themen und Projekte

… die wir in den vergangenen Jahren bei unseren Kunden erfolgreich umgesetzt haben.

Wir unterstützten eines der weltweit führenden Versicherungsunternehmen bei der Implementierung von Prozessen und einer entsprechenden Softwarelösung zur Vermeidung von Verstößen gegen international geltende Handels- und Finanzsanktionen. Der Projektumfang betraf nicht nur die weltweite Einführung der Software bei mehr als 50 Tochtergesellschaften, sondern auch den Aufbau einer standardisierten Datenlieferung aus den relevanten Versicherungs- und Finanzapplikationen, sowie die Implementierung und Umsetzung der nachfolgenden Investigations- und Eskalationsprozesse.

Fachliche als auch persönliche Weiterentwicklung ist unabdingbar für hochqualifizierte Mitarbeiter im Unternehmen. Das Projekt hatte das Ziel erstmals einen einheitlichen Bildungskatalog mit mehr als 140 verpflichtenden und optionalen Angeboten für alle Mitarbeiter deutschlandweit zu vereinigen. Darin enthalten waren sowohl die regulatorisch vorgegebenen Bildungsmaßnahmen, als auch fachliche und überfachliche Angebote für die persönliche Weiterentwicklung. Sämtliche Themen mussten im Vorfeld mit den verschiedenen Themenverantwortlichen und den Personaleinheiten abgestimmt und in einem ansprechenden Layout sowohl digital als auch als Printmedien veröffentlicht werden.

Wir stellten in diesem Projekt eine Führungsfunktion, mit dem Auftrag, zwei IT-Teams im deutschen Rechenzentrum und die ausgelagerte Support-Einheit eines weltweit agierenden Versicherers interimistisch zu leiten. Neben dem klassischen IT-Betrieb im Rechenzentrum, der 24 Stunden á 7 Tage sichergestellt werden musste, wurde ebenfalls die Überführung der Infrastruktur in ein zukunftsfähiges Datacenter-Modell begleitet, welches insgesamt nur noch 5 zentralisierte Rechenzentren weltweit anstatt hunderter heterogen verteilter Serverräume vorsah. Die Verbindung zwischen sicherzustellender Betriebsstabilität und Konzeption und Begleitung des Zukunftsmodells brachte ein mit sehr viel Spannung geladenes Projekt hervor, das viel Engagement, Erfahrung und Flexibilität erforderte.

Für einen weltweit agierenden Industrieversicherer stellten wir in der Funktion des IT-Projektmanagers sicher, dass eine neu entwickelte BigData-Applikation im Underwriting reibungslos und den internen sowie externen Vorgaben entsprechend in den Betrieb überführt wurde. Die Applikation zur Risikoanalyse weltweiter Lieferketten und sonstiger Beziehungen auf Basis von Millionen verfügbarer Daten visualisiert komplexe weltweite Verbindungen zwischen Unternehmen und hilft Ursachen und Auswirkungen transparenter zu und Ausfallrisiken kalkulierbarer zu machen. Die Lösung musste nicht nur den IT-Security-Anforderungen genügen, sondern auch Datenschutzvorgaben erfüllen und den IT Betriebsprozessen folgen. Zusätzlich wurde erheblicher Aufwand in die Datenanalyse, -konsolidierung und -aufbereitung gesteckt.

Wir konzipierten und begleiteten die Einführung eines neuen Services hinsichtlich eines integrierten Risikomanagements als Basis für die Standardisierung des Produktentwicklungsprozesses. Den Kern bildete eine Selfservice – Funktion, um bei der Veränderung/Anpassung der Haftstrecke bzw. des Selbstbehaltes den Schadenbedarf des Kunden zu simulieren.

Wir koordinierten die Erfordernisaufnahme für ein Projekt mit Fokus auf die Zentralisierung der Daten aus den Applikationen Front Office , Mid Office und Schadenbearbeitung, welches die Anforderungen von regionalen Regulatoren (z.B. Amerikanische Aufsicht, IFRS 17 etc.) sowie der internen Portfolio Steuerung umrahmte. Hierzu waren die Kommunikation sowohl mit externen als auch internen Stakeholdern ebenso notwendig wie die Etablierung einer Herangehensweise.